Kroatien

Kroatien ist ein Staat in der Übergangszone zwischen Mittel- und Südosteuropa.

 

Kroatien ist Mitglied der Europäischen Union, der NATO, der Welthandelsorganisation, der OSZE und der Vereinten Nationen. Entsprechend dem Index der menschlichen Entwicklung zählt Kroatien zu den sehr hoch entwickelten Staaten.

 

Das Staatsgebiet liegt östlich des Adriatischen Meeres und zum Teil im Südwesten der Pannonischen Tiefebene.

Im Nordwesten bildet Slowenien, im Norden Ungarn, im Nordosten Serbien, im Osten Bosnien und Herzegowina und im Südosten Montenegro die Grenze.

 

Das Gebiet der einstigen Republik Ragusa (Dubrovačka Republika), das heute den südlichsten Teil des Staates ausmacht, verfügt über keine direkte Landverbindung zum übrigen Staatsgebiet, da der wenige Kilometer breite Meereszugang von Bosnien und Herzegowina dazwischen liegt; das Gebiet um Dubrovnik bildet damit die einzige Exklave des Landes.

 

Für eine bessere Sicht haben wir Kroatien in zwei Teile geteilt: Kontinentale Kroatien und

Adriatische Kroatien.

Es gibt insgesamt acht Nationalparks in Kroatien und elf weitere Schutzgebiete (Naturparks). Jeder Nationalpark wird einzeln verwaltet und unterliegt der staatlichen Aufsicht des Ministeriums für Naturschutz und räumliche Entwicklung.

 

Insgesamt stehen 4.464,25 km2 der Fläche Kroatiens unter Naturschutz.

Dies macht etwa 5 % des kroatischen Staatsterritoriums aus.

 

Die acht Nationalparks:

 

  1. Nationalpark Plitvicer Seen - Gespanschaft Lika-Senj, Kroatien
  2. Nationalpark Paklenica - Gespanschaft Zadar, Dalmatien, Kroatien
  3. Nationalpark Risnjak - Gespanschaft Primorje-Gorski kotar, Kroatien bei Rijeka und Delnice
  4. Nationalpark Mljet - Gespanschaft Dubrovnik-Neretva, Dalmatien, Kroatien
  5. Nationalpark Kornate - Gespanschaft Šibenik-Knin, Dalmatien, Kroatien
  6. Nationalpark Krka - Gespanschaft Šibenik-Knin, Dalmatien, Kroatien
  7. Nationalpark Nördlicher Velebit - Gespanschaft Lika-Senj, Kroatien
  8. Nationalpark Brijuni - Gespanschaft Istrien, Kroatien